In einem früheren Artikel zum Thema Umstellung auf HTTPS/SSL habe ich es kurz thematisiert und überlegt, jedoch nicht umgesetzt: Wechsel meines Webhosters. Bisher war ich bei hosteurope, mein neuer ist:

manitu Webhosting
Partnerprogramm *

1. Webhoster Auswahl und Entscheidung

Neben manitu waren auch noch andere Anbieter in der Auswahl (All-Inkl, webgo, Mittwald, alfahosting, hostingwerk).

Alfahosting ist leider ‘damals’ bereits ausgeschieden, ich hatte mir einen Test-Account beantragt und wurde mit der Oberfläche etc. irgendwie überhaupt nicht warm. Es wäre wenn das Paket Multi XL geworden, mit durchaus netten Features. Mittwald wird immer wieder genannt, war mir im Vergleich zu dem Preis mit den genannten Bestandteilen zu teuer. All-Inkl habe ich mir ebenfalls einen Test-Account besorgt… und ist ebenfalls dann ausgeschieden.

Auf hostingwerk und webgo bin ich aufmerksam geworden als ich Anbieter mit nginx Server gesucht habe. hostingwerk setzt komplett auf nginx, webgo setzt auf eine Kombination von nginx und Apache Server. Der Internetauftritt von hostingwerk ist mir zu spartanisch und macht für mich nicht den ‘seriösen’ Eindruck, dass ich dort meine Internetseite(n) hosten möchte. Bis kurz vor Schluss waren manitu und webgo im Rennen, und webgo eigentlich mein Favorit… aus irgendeinem Grund habe ich mich beim Online Bundesanzeiger umgeschaut… und mein neuer Webhoster stand fest: manitu *.

2. Der Wechsel

Ich habe die Bestellung abends gegen 21 Uhr gemacht und am nächsten Tag morgens hatte ich um 7:50 Uhr alle notwendigen (Zugangs-)Daten bereits in meinem Postfach.

Es gibt hauptsächlich zwei Logins: zum einen die Konfigurations-Oberfläche, in der man alle Einstellungen seines Hosting-Paketes vornehmen kann und zum anderen einen Kunden-Account, in dem man die gebuchten Pakete, die Domains und die persönlichen Daten einsehen kann.

Bis die primäre Domain umgezogen ist, steht bereits eine ‘interne’ Adresse zur Verfügung, über die die Konfigurations-Oberfläche erreichbar ist.

3. Geschwindigkeitsvergleich

3.1 Frische WordPress Installation

Da bei manitu keine Möglichkeit eines Test-Accounts bestand, wollte ich nach dem Wechsel direkt ausprobieren, wie der neue Anbieter in Sachen Geschwindigkeit performed. Hierzu habe ich bei hosteurope auf einer Subdomain und bei manitu WordPress frisch installiert (mit dem Twenty Nineteen Standardtheme, keine aktiven Plugins) und die Geschwindigkeit mit dem Pingdom Speed Test Tool gemessen.

Ich war extrem überrascht, positiv wohl gemerkt, wie man an dem Ergebnis aus dem Speed Test erkennen kann: unter gleichen Bedingungen lädt die Seite bei hosteurope in 642 ms und bei manitu in 239 ms (ich habe mehrere Durchläufe gemacht). Also 170 Prozent schneller!

Die Zeiten ändern sich nicht, wenn der Performance Grade optimiert wird (gzip und Browser Caching ‘Expire headers’) bzw. werden zugunsten Manitu noch besser (über 200% schneller).

3.2 Die25steStunde.de

Im zweiten ‘Test’ habe ich die Geschwindigkeit für diese Internetseite gemessen. Zum einen bei hosteurope und eine 1:1 Kopie bei manitu. (Eine Anleitung, wie ich den Umzug gemacht habe, findet ihr im folgenden Artikel: WordPress umziehen.)

Und auch hier sieht man die deutlichen Geschwindigkeitsvorteile des neuen Webhosters.

Kein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *