In diesem Artikel beschriebe ich, wie du dir eine lokale Entwicklungs-Umgebung auf macOS Sierra einrichten kannst. Wie bereits im Artikel WordPress – Vorbereitung & Installation erwähnt, solltest du in der “Produktivumgebung”, sprich für jeden direkt online sichtbar, keine Änderungen testen und “entwickeln”. Auf dem eigenen lokalen Webserver kannst du deine Webseite in Ruhe bearbeiten und testen.

Update: es gibt einen aktualisierten Artikel, der umfangreicher und aktueller ist (in Verbindung mit macOS Sierra High).

Folgende einzelnen Bestandteile werden benötigt bzw. installiere ich für meine lokale Entwicklungsumgebung:

  • Apache
  • PHP
  • MySQL
  • phpMyAdmin

Jede Mac Version bringt von zuhause aus einen vorinstllierten Apache-Server (unter macOS Sierra Version 2.4.25) und PHP (unter macOS Sierra Version 5.6) mit. Die anderen zwei Bestandteile werden separat installiert.

1.1 Apache

Über die Terminal App kannst du ganz einfach Apache starten, beenden oder neu starten, dies passiert mit folgenden Befehlen. Wenn der sudo Befehl benutzt wird, wirst du dazu aufgefordert dies mit deinem Admin Passwort zu bestätigen.

Apache starten

sudo apachectl start

Apache beenden

sudo apachectl stop

Apache neu starten

sudo apachectl restart

Apache Version anzeigen

httpd -v

Nachdem du Apache gestartet hast, kannst du im Webbrowser überprüfen ob Apache erfolgreich läuft: in die Adresszeile einfach localhost eingeben und folgende Seite sollte sich öffnen.

1.2 Apache anpassen (Dokument Root)

Dieser Schritt ist optional, aber aus meiner Sicht sehr sinnvoll. Apache speichert bzw. erwartet die Webseite standardmäßig in folgendem Verzeichnis, dem DocumentRootLibrary/WebServer/Documents’

Ich persönlich erstell mir ein neues Verzeichnis in meinem User Ordner und nenne ihn schon seit Jahren webdesign und darunter ein neues Unterverzeichnis website.

Um dies zu erreichen, müssen wir die Datei httpd.conf anpassen. Da es sich hierbei um eine Systemdatei handelt, müssen wir die unsichtbaren Dateien im Finder anzeigen lassen. Entweder du nutzt wie ich hierzu ein Programm (z.b. PathFinder) oder aber ihr gebt folgendene Befehle im Terminal ein (der erste Befehl schaltet die Anzeige ein, mit dem zweiten Befehl wird der Finder neu gestartet):

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles 1 killall Finder

Mit den folgenden Befehlen schaltet ihr die Ansicht der Systemdateien wieder aus.

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles 0 killall Finder

Die oben genannte Datei findest du unter folgendem Pfad: /private/etc/apache2/

In dieser Datei nach dem Eintrag Library/WebServer/Documents suchen und durch deinen gewählten Ordnerpfad ersetzen, in meinem Fall wäre dies /Users/Username/webdesign/website (Username ist euer Mac User). Es gibt zwei Stellen an denen du dies ändern musst, sie stehen direkt untereinander. Danach muss der Apache Server einmal neu gestartet werden.

1.3 PHP

Bevor wir PHP einrichten, updaten wir die bei macOS Sierra mitgelieferte Version 5.6 auf die Version 7.0. Hierzu gibst du im Terminal Fenster nachfolgenden Befehl ein. Das Update dauert eine Weile.

curl -s http://php-osx.liip.ch/install.sh | bash -s 7.0

Zum Überprüfen, welche PHP Version aktuell installiert ist, kannst du ein php File erstellen, mit dem Namen phpinfo.php in dein oben erstelltes website Verzeichnis speichern und folgende Zeile einfügen:

<?php phpinfo();?>

Wenn du die Datei im Browser aufrufst, wird dir die phpinfo mit allen Information, incl. Version, angezeigt.

1.4 MySQL

MySQL ist standardmäßig kein Bestandteil von macOS und muss zuerst von der MySQL Seite heruntergeladen werden. Hier wählen wir folgendes Paket: Mac OS X 10.12 (x86, 64-bit), DMG Archive. Hierzu musst du dich nicht anmelden, sondern kannst unten auf No thanks, just start my download klicken. Nach dem Download das DMG File öffnen und MySQL installieren.

Nach erfolgreicher Installation erscheint ein Dialog mit einem temporären MySQL root Passwort. Dies am besten einmal kopieren, da wir es im nächsten Schritt direkt benötigen. Zur Sicherheit speicher ich es mir in einertxt-Datei.

1.4.1 MySQlL root Passwort ändern

Über das Terminal wechselst du zu folgendem Verzeichnis und gibst nachfolgende Befehle ein. Beim dritten Befehl ersetzt du ‘MeinNeuesPasswort’ durch dein neues Passwort, welches du wählen möchtest.

cd /usr/local/mysql/bin/ ./mysql -u root -p; ALTER USER 'root'@'localhost' IDENTIFIED BY 'MeinNeuesPasswort'; \q

Danach den MySQL Server wieder neu starten

sudo /usr/local/mysql/support-files/mysql.server start

1.5 phpMyAdmin

Zuerst lädst du phpMyAdmin auf dieser Seite herunter, die ZIP Datei in der derzeit aktuellen Version 4.7.1. Nach dem Download die Datei entpacken, den Verzeichnisnamen auf phpMyAdmin kürzen und in das website Verzeichnis kopieren.

Öffne im Anschluss folgende Seite in deinem Browser auf: http://localhost/phpmyadmin/setup/ und klicke auf der sich öffnenden Seite auf Neuer Server. Auf der folgenden Seite klicke auf den Reiter Authentifizierung und gib das root Passwort ein und klicke im Anschluss auf Übernehmen. Du kehrst danach zum vorherigen Bildschirm zurück und klickst auf den Download Button. Die heruntergeladene config.inc.php Datei speicherst du in das phpMyAdmin Verzeichnis.

phpMyAdmin kannst du nun über http://localhost/phpmyadmin/ erreichen und deine MySQL Datenbanken verwalten.

Das war es eigentlich schon, dein Webserver steht und läuft inkl. PHP und MySQL. Unter dem oben angelegten Verzeichnis /Users/Username/webdesign/website kannst du nun entsprechende Unterverzeichnisse für deine Webseiten/Projekte anlegen und starten.Viel Erfolg!

Der Beitrag gehört zu einer Artikelserie:

Kein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *